e-mail:

Kontakt:

... muß nicht sein ...

weitere
Info
Seiten
HIER ---->

Übergewicht - Fakten

Übergewicht-
noch mehr
Tipps

Direkt zu den Tipps

“Abnehmen kann nur, wer satt ist.
Hunger ist der größte Feind auf dem Weg zur Traumfigur”

Unsere Produktempfehlungen dazu:

::::Almased:::::::BMI23::::::CM3:::::

::::Strobby::::

Mehr Info´s zu den einzelnen Produkten
im
ONLINE-SHOP von apo-schop






HIER:
INFOS
zur
richtigen
Ernährung

Und hier natürlich jetzt unsere Empfehlungen zur richtigen Ernährung – besonders wichtig bei Abmagerungskuren !

Oberstes Gebot jeglicher Gewichtsreduzierung ist die Änderung der bisherigen Lebensweise. Langfristig kann Körpergewicht nur durch rigorose Umstellung der Ernährung, Änderung des Essverhaltens sowie viel körperliche Aktivität reduziert werden. Nur den Betroffenen, die wirklich entschlossen sind ihr Übergewicht zu bekämpfen, die ihre persönliche Verantwortung für ihr Gewichtsproblem annehmen, wird dies letztendlich gelingen
.

FDH (Friss die Hälfte), kombiniert mit IDR (Iss das Richtige), sind die gängigsten Stichworte hierzu. Eine langsame Gewichtsreduktion wird durch Essen kleiner Portionen, Auslassen von Zwischenmahlzeiten mit Verzicht auf leere Energieträger wie Süßigkeiten, Alkohol und Salzgebäck sowie Auslassen kalorienreicher Nahrungsmittel wie Pommes frites, Bratkartoffeln, Sahnesoßen und Pizza erreicht. Statt dessen sollten Übergewichtige Obst, Gemüse und Salat zu sich nehmen.
Im Handel sind unterstützend zahlreiche energiereduzierte Fertignahrungsmittel, mit Süßstoff gesüßte Marmelade, fettreduzierte Wurst, entsprechender Käse, Halbfettmargarine und selbst mit Kalorienangabe ausgezeichnete Fertigmenüs erhältlich.

 

Doch wer behält den Überblick bei den vielen Diätvorschlägen in den Illustrierten?
Jedes Jahr kommen unzählige neue Diäten auf den Markt. Eine gute Diät ist abwechslungsreich, schmackhaft und sättigend. Einseitige Diätvorschriften fördern den Mangel an bestimmten Nährstoffen – der Heißhunger auf verbotene Speisen wächst. Statt eine gesunde Ernährungsweise einzuüben, verliert man meist irgendwann die Kontrolle und „schlägt“ richtig zu. Gewichtszunahme statt -abnahme ist langfristig fast vorprogrammiert. Der Körper schaltet bei Radikalkuren (einseitige Kost, Nulldiät oder Fastenkur) auf "Sparflamme" um, das bedeutet, der Grundumsatz wird herabgesetzt. Nach Beenden der Diät bleibt der Grundumsatz zunächst auf niedrigem Niveau, die zugeführte Energie nutzt der Körper primär, um die Fettreserven wieder aufzufüllen. Der bekannte Jojo-Effekt setzt ein.
Eine ausgewogene, energiereduzierte Mischkost ab 1000 kcal täglich gilt langfristig als erfolgreichste Ernährungsform. Daneben können im Rahmen der Selbstmedikation aus Gesundheitsgründen auch Formula-Diäten (
zum Beispiel bio Norm® , modifast® ) empfohlen werden.

Pflanzliche Appetit-Hemmer:
Als Pflanzliche Appetitzügler werden z.B. Mateblätter (Folia Mate) angesehen.
Die Mateblätter, die unter anderem Coffein, das diuretisch wirkt, Theobromin, gerbstoffähnliche Substanzen und Triterpene enthalten, wirken bei vielen Menschen mit Übergewicht erfahrungsgemäß appetithemmend.

Verschreibungspflichtige Arzneimittel:
Medikamente wie die seit 1998 auf dem Markt befindlichen Sibutramin oder Orlistat, sollen Übergewichtigen mit einem Body-Mass-Index über 30, das Verlieren überflüssiger Pfunde erleichtern. Sie sind eine kleine Hilfe zur Selbsthilfe. Medikamente mit diesen Wirkstoffen sind verschreibungspflichtig, eine ärztliche Überwachung ist notwendig und sinnvoll.

 

zurück

zurück

home